Freiwilligentag der Metropolregion am 17.09.2022

Am Samstag, 17.09.2022 hat die Initiative Sauberer Hemshof am Freiwilligentag der Metropolregion teilgenommen und Baumscheiben in der Welserstraße gereinigt, zurückgeschnitten und gepflegt.

So eine erfolgreiche Aktion stärkt den Zusammenhalt in der Gruppe. Jetzt sieht unser Stadtteil in diesem Bereich wieder schön aus. Vielen Dank an alle Beteiligten für Ihren Einsatz!

Einladung zum Freiwilligentag der Metropolregion Rhein-Neckar

Zum fünften Mal nimmt die Initiative Sauberer Hemshof am Freiwilligentag der Metropolregion Rhein-Neckar teil.

In einer gemeinsamen Aktion kümmern wir uns um die Baumscheiben im Stadtteil. Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme. … und für jeden Teilnehmer gibt es ein T-Shirt!

Wir treffen uns am Samstag, 17.9.2022, von 10.00 Uhr – 13.00 Uhr in der Gräfenaustraße 27, 67063 Ludwigshafen.

Spielplatz- und Blitzreinigung am 11.05.2022

Am 11. Mai 2022  haben wir eine Spielplatz- und Blitzreinigung in unserem Stadtteil Nördliche Innenstadt durchgeführt.

Die Spielplätze in der Welser-, Seilerstraße und an St. Dreifaltigkeit haben wir gereinigt, am späten Nachmittag verschiedene  Straßen und Gehwege im Hemshof. Vielen Dank an alle Teilnehmer für das Engagement für unseren Stadtteil, vielen Dank auch an die WBL, die uns beim Abtransport des Abfalls unterstützt hat.

Einladung zur Spielplatzreinigung / Blitzreinigung am 11. Mai 2022

Unsere nächste Blitzreinigung findet am Mittwoch, 11.05.2022 statt. In zwei Aktion kümmern wir uns um die Sauberkeit in unserem Stadtteil Hemshof.

11.00 Uhr – Spielplatzreinigung 
16.00 Uhr – Blitzreinigung 

Wir treffen uns in der Gräfenaustraße 27, 67063 Ludwigshafen und freuen uns auf eine rege Teilnahme für einen schönen Stadtteil.

Rundgang mit der Kommunikationsagentur 3vor12

Am 15.03. war die Initiative Sauberer Hemshof mit dem Bereich Umwelt, weiteren Vertretern der Stadt Ludwigshafen und Herrn Degreif von der Kommunikationsagentur 3vor12 auf einen Rundgang in der Nördlichen Innenstadt. „Der Rundgang diente dazu, sich ein Bild von der Lage vor Ort zu machen, um geeignete Kommunikationsstrategien zu entwickeln. Dabei haben wir Müllschwerpunkte, Problemimmobilien und Hundekot-Problembereiche besichtigt.“